• Kostenlose Lieferung
    bereits ab 29 Euro
  • Echte Reviews
    von Usern
  • In Kooperation mit den
    besten Shops

Platten Reifen wechseln – Anleitung & Tipps

Waren Sie jemals mit einem platten Reifen am Straßenrand festgefahren? Möchten Sie in der Lage sein, einen Reifen zu wechseln, ohne nach Hilfe fragen zu müssen? Glücklicherweise ist das Auswechseln eines Reifens eine ziemlich einfache Aufgabe, vorausgesetzt, Sie sind bereit und gewillt, sich ein wenig Mühe zu geben.

1. Finden Sie einen flachen, stabilen und sicheren Platz zum Reifenwechsel.

Sie sollten eine feste, ebene Oberfläche haben, die das Auto vom Rollen abhält. Wenn Sie sich in der Nähe einer Straße befinden, parken Sie so weit wie möglich vom Verkehr entfernt und schalten Sie Ihre Warnblinkanlage (Warnblinkanlage) ein. Weiche Böden und Hügel vermeiden.

2.Die Feststellbremse anziehen und das Fahrzeug in die Parkposition bringen.

Wenn Sie ein Standardgetriebe haben, stellen Sie Ihr Fahrzeug zuerst oder rückwärts ein.

3. Die Feststellbremse anziehen und das Fahrzeug in die Parkposition bringen

Wenn Sie ein Standardgetriebe haben, stellen Sie Ihr Fahrzeug zuerst oder rückwärts ein.

4. Platzieren Sie ein schweres Objekt (z. B. Fels, Beton, Ersatzrad usw.)

vor den Vorder- und Hinterreifen.

Nehmen Sie den Ersatzreifen und den Wagenheber heraus.

Platzieren Sie den Wagenheber unter dem Rahmen in der Nähe des Reifens, den Sie wechseln werden. Stellen Sie sicher, dass
die Buchse Kontakt mit dem Metallteil des Rahmens Ihres Autos hat Viele Autos haben Plastik entlang des Bodens geformt.
Wenn Sie den Wagenheber nicht an der richtigen Stelle platzieren, wird der Kunststoff beim Anheben zerbrechen. Wenn Sie
sich nicht sicher sind, wo Sie den Wagenheber ablegen können, lesen Sie die Bedienungsanleitung. Für die meisten modernen
Einkörperwagen gibt es eine kleine Kerbe oder Markierung direkt hinter den vorderen Radkästen oder vor den hinteren Radkästen,
wo der Wagenheber platziert werden soll. Bei den meisten LKWs oder älteren Fahrzeugen mit Rahmen ist darauf zu achten,
dass der Wagenheber hinter dem Vorderreifen oder vor dem Hinterreifen auf einem der Balken des Rahmens sitzt.

5. Heben Sie den Wagenheber an, bis er das Auto stützt (aber nicht anhebt).

Der Wagenheber sollte fest an der Unterseite des Fahrzeugs sitzen. Stellen Sie sicher, dass der Wagenheber senkrecht zum
Boden steht.

6. Entfernen Sie die Radkappe und lösen Sie die Muttern durch Drehen gegen den Uhrzeigersinn.

Indem Sie das Rad auf dem Boden halten, wenn Sie zuerst die Muttern lösen, stellen Sie sicher, dass Sie die Muttern anstelle
des Rads drehen. Verwenden Sie den mit Ihrem Auto mitgelieferten Schraubenschlüssel oder einen Standard-Kreuzschlüssel.
Ihr Schraubenschlüssel kann verschiedene Größen von Öffnungen an verschiedenen Enden haben. Ein richtig dimensionierter
Schraubenschlüssel rutscht leicht über die Mutter, klappert aber nicht. Versuchen Sie, sich auf unvorhergesehene Reifenwechsel
vorzubereiten, indem Sie die genaue Größe der Steckdosen für Ihre Radmuttern sowie eine Trennleiste im Kofferraum halten.
Es kann ziemlich viel Kraft kosten, um Ihre Radmuttern frei zu brechen. Wenn alles andere fehlschlägt, können Sie Ihr Körpergewicht
verwenden oder auf den Schraubenschlüssel stampfen (seien Sie absolut sicher, dass Sie den richtigen Weg drehen – gegen
den Uhrzeigersinn). Wenn Sie jedoch Ihr Körpergewicht oder Stampfen verwenden, riskieren Sie, die Radmuttern abzustreifen,
da es schwierig ist, den vollen Kontakt aufrecht zu erhalten.

7. Pumpen oder kurbeln Sie den Wagenheber an, um den Reifen vom Boden abzuheben.

Sie müssen ihr Auto hoch genug heben, um den platten Reifen zu entfernen und durch einen Ersatzreifen zu ersetzen. Stellen
Sie beim Anheben sicher, dass das Auto stabil ist. Wenn Sie eine Instabilität bemerken, senken Sie den Wagenheber und beheben
Sie das Problem, bevor Sie das Fahrzeug vollständig anheben. Wenn Sie feststellen, dass sich der Wagenheber schräg hebt
oder lehnt, senken Sie ihn ab und stellen Sie ihn so ein, dass er sich gerade nach oben heben lässt. Es ist immer eine
gute Idee, einen kleinen Wagenheber auch im Fahrzeug griffbereit zu halten, falls der Wagenheber während des Reifenwechsels
aussteigt. Wenn Sie sowohl die kleine als auch die normale Buchse verwenden, sind Sie bei einem Ausfall der Buchse sicher.

8. Entfernen Sie die restlichen Radmuttern am Reifen

Drehe sie gegen den Uhrzeigersinn, bis sie locker sind. Wiederholen Sie dies mit allen Radmuttern und entfernen Sie dann
die Muttern vollständig. Obwohl selten, haben einige Fahrzeuge tatsächlich Gewindebolzen mit umgekehrtem Gewinde.

9. Entfernen Sie den Reifen.

Stellen Sie den platten Reifen unter das Fahrzeug, damit das Fahrzeug bei einem Ausfall des Wagenhebers auf das alte Rad
fällt und Verletzungen verhindert. Wenn der Wagenheber auf einer flachen, festen Basis steht, sollten Sie keine Probleme
haben. Der Reifen könnte durch Rost verkleben. Sie könnten versuchen, die innere Hälfte des Reifens mit einem Gummihammer
zu schlagen, um den Reifen zu lösen, oder den Ersatzreifen verwenden, um die äußere Hälfte zu schlagen.

10. Legen Sie den Ersatzreifen zum Reifen wechseln auf die Nabe.

Achten Sie darauf, den Reserveradkranz mit den Radschrauben auszurichten, und ziehen Sie dann die Radmuttern an. Achten Sie
darauf, das Ersatzrad richtig und nicht rückwärts zu installieren. Der Ventilschaft eines Donut-Reifens sollte vom Fahrzeug
weg nach außen zeigen. Wenn Ihr Fahrzeug mit Hutmuttern in Eichelform ausgestattet ist, können Sie diese leicht nach hinten
schieben. Achten Sie darauf, dass der konische Teil der Mutter beim Festziehen zum Rad zeigt.

11. Ziehen Sie die Radmuttern von Hand fest, bis sie fest sitzen.

Sie sollten sich zuerst leicht umdrehen. Ziehen Sie die Muttern mit dem Schraubenschlüssel so weit wie möglich mit einem
Sternmuster fest. Um sicherzustellen, dass der Reifen ausgewuchtet ist, ziehen Sie die Muttern nicht nacheinander fest.
In einem Sternmuster um den Reifen herum, eine Nuss gegenüber einer anderen, geben Sie jeder Nuss eine volle Umdrehung,
bis sie gleich eng sind. Vermeiden Sie so viel Kraft, dass Sie riskieren, den Wagenhebers zu bewegen. Sie werden die Radmuttern
wieder anziehen, sobald das Auto heruntergefahren ist und kein Risiko besteht, dass es fällt.

12. Senken Sie das Auto, ohne das ganze Gewicht auf den Reifen aufzubringen.

Ziehen Sie die Muttern so fest wie möglich an.

enken Sie das Fahrzeug vollständig auf den Boden ab und entfernen Sie den Wagenheber.

Schließen sie das Festziehen der Muttern ab und ersetzen Sie die Radkappe.

Legen Sie den alten Reifen in Ihren Kofferraum und bringen Sie ihn zu einem Mechaniker.

Erhalten Sie einen Kostenvoranschlag für die Reparaturkosten. Kleine Löcher können in der Regel für weniger als 15 Euro repariert
werden. Wenn der Reifen nicht reparabel ist, können sie ihn ordnungsgemäß entsorgen und Ihnen einen Ersatz verkaufen.


Welche Vorteile hat die Reifenhalterung?


Reifen richtig lagern

Im Sommer und Winter steht der Reifenwechsel an – Grund für uns einen Ratgeber mit Tipps zum Thema Reifen richtig lagern zusammenzustellen. Die Lebensdauer deiner Reifen kann durch optimale Einlagerung verlängert werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Sicherheit. Für die meisten Autofahrer sind Reifen nur die schwarzen Pneus, die vom Auto angetrieben werden.

Allerdings muss man hier Bedenken, dass Reifen Kontakt zu Straße haben und maßgeblich zur Fahrsicherheit betragen. Es ist also wichtig die Reifen möglichst optimal zu lagern.
Im nachfolgenden Artikel findest du Tipps um deine Reifen richtig zu lagern.

Lesen Sie weiter…